Online Kühlschrank kaufen und ohne Mehrkosten Gutes tun

Kühlschrank-Angebote im Schnäppchen-Blog

Du möchtest einen Kühlschrank günstig kaufen? Hier findest du aktuelle Kühlschrank-Deals, Gutscheine und Rabatte in diversen Onlineshops. Falls du online ein unschlagbar günstiges Kühlschrank-Angebot gefunden hast, dann teile es uns mit! So können auch andere günstige Kühlschränke kaufen sowie Natur, Tiere und Umwelt von deinem Hinweis profitieren.

Kühlschrank kaufen ⇒ Natur helfen

Beginne deine Online-Einkäufe auf Kaufbiene und lass dich zu den Deals weiterleiten. Kaufst du dann einen Kühlschrank, erhalten wir vom jeweiligen Onlineshop eine Provision. Diese fließt zu 50%* in den Natur-, Umwelt- und Tierschutz. Falls es hier gerade kein passendes Kühlschrank-Angebot gibt, kannst du unsere Partnerlinks nutzen, damit dennoch eine Spende entsteht. *Amazon ausgenommen.

Kühlschrank günstig im Angebot kaufen

Keine Angebote vorhanden.

Kühlschrank kaufen – Kaufberatung

Ein Kühlschrank ist das Herzstück in jeder Küche. Das Küchengerät kann sich je nach Angebot und Modell teils stark in seiner Ausstattung, Lautstärke, Energieeffizienz und Größe sowie in seinen Funktionen und Extras unterscheiden. Damit sich die günstigen Kühlschrank-Angebote für dich lohnen, kannst du vor dem Kauf folgende Punkte beachten, um eine bessere Kaufentscheidung zu treffen:

Typen

Oftmals fällt die Entscheidung für eine platzsparende Kombination aus Kühlschrank und Gefrierschrank. Benötigst du keinen Gefrierschrank, dann kannst du dir einen Vollraum-Kühlschrank oder einen platzsparenden Unterbau-Kühlschrank kaufen. Möchtest du hingegen sehr viel einfrieren und hast zudem noch ausreichend Platz, dann ist eine Gefriertruhe wahrscheinlich die richtige Wahl.

Fährst du oft mit dem Auto in den Urlaub, kann ein transportabler Mini- bzw. Camping-Kühlschrank für unterwegs genau das Richtige sein. Den benötigten Strom zieht der Kühlschrank über die Automobilsteckdose (12-Volt-Anschluss).

Mini-Kühlschränke für zuhause und Partys gibt es auch mit einem Sichtfenster.

Kühlvolumen

Die Größe des Kühlschranks sollte in Abhängigkeit von der Anzahl der im Haushalt wohnenden Personen getroffen werden. Denn je größer der Kühlschrank ausfällt, desto mehr Strom verbraucht er auch. Für Singles werden 100 Liter beim Kühlraum empfohlen – 140 Liter für Paare. Für jede weitere Person sind 50 Liter zu addieren. Das Gefrierfach kann bei Singles mit 60 Litern etwas kleiner ausfallen. Im Zweipersonenhaushalt sind 100 Liter empfehlenswert.

Für große Familien mit viel Platz in der Küche eignen sich Side-by-Side-Kühlschränke oder French-Door-Kühlschränke. Gefrier- und Kühlschrank sind hier nebeneinanderliegend, wodurch sich Lebensmittel und Getränke bequem erreichen lassen. Sie bieten ein Kühlvolumen von etwa 400 Litern und ein Gefrier-Volumen von etwa 200 Litern. Der Preis für solche XXL-Kühlschränke fällt jedoch nicht ganz so günstig aus.

Abtauautomatik

Hochwertige Kühlschränke verfügen über eine Abtauautomatik. Die Abtauautomatik kommt zum Einsatz, wenn sich Eis gebildet hat. Hier tauen Heizstäbe hinter den Seitenwänden bei automatisch abgeschalteter Kühlung das Eis ab, das dann in Form von Wasser durch eine kleine Öffnung nach außen abgeleitet wird, in einem Behälter aufgefangen wird und dort verdunstet. Mit einer Abtauautomatik ersparst du dir lästiges Abtauen.

No-Frost-Funktion

Eis- und Reifbildung im Gefrierfach wir mit einer No-Frost-Funktion effektiv minimiert. Bei No-Frost-Gefrierfächern sind die Kühllamellen in einem getrennten Bereich untergebracht. Zudem sorgt ein Umluft-Ventilator im Gefrierschrank bei geschlossener Tür für einen kalten Luftstrom. Mit dem Luftstrom wird die feuchte Luft zu den Kühllamellen transportiert. Dort schlägt sich die feuchte Luft als Reif nieder, der durch regelmäßiges Erwärmen der Lamellen entfernt und als Tauflüssigkeit abgeleitet wird. Eine Eisschicht kann sich so kaum bilden. Diese Kühlschränke verbrauchen zwar minimal mehr Strom, aber immer noch weniger als Kühlschränke mit einer Eisschicht.

Low-Frost-Kühlschränke

Eine Variante mit 80 % weniger Eis- und Reifbildung und ohne zusätzlichen Stromverbrauch bieten Low-Frost-Kühlschränke (auch als Stop-Frost bezeichnet). Der Verdampfer ist bei diesen Kühlschränken außerhalb des Gefrierraums angebracht. Dadurch vereist und bereift der Innenraum weniger schnell. Diese Kühlschränke sind etwas günstiger als No-Frost-Geräte.

Stromsparender Kühlschrank

Kühlschranke laufen bekanntlich im Dauerbetrieb. Um einen schnellen Überblick, über den Stromverbrauch zu bekommen, hilft ein Blick auf das EU-Energielabel des favorisierten Kühlschranks.

Die Wertungsskala reicht von der Bestnote A+++ bis hin zur schlechteren Energieeffizienzklasse A+. Seit 2012 müssen alle in den Handel gebrachten Kühlschränke mindestens die Voraussetzungen für die Energieeffizienzklasse A+ erfüllen. Es gibt also drei Effizienzklassen, zwischen denen im Deal du auswählen kannst. Jedes + mehr bringt in etwa eine Stromersparnis von 25 %.

Kühlschränke mit integriertem Gefrierfach verbrauchen mehr Strom als Geräte, bei denen Gefrier- und Kühleinheit voneinander getrennt sind. Kleine Kühlschränke mit A+ sind oft sparsamer als riesige Kühlschränke mit einer Bewertung von A+++.

Für Kühlschränke gilt ab März 2021 das neue Energielabel mit einer neuen Einteilung. Kühlschränke mit Klasse A sind dann die sparsamsten Geräte. Kühlschränke mit einer Klasse E, F und G verbrauchen hingegen sehr viel Energie.

Der Energieverbrauch wird in Kilowatt-Stunden (kWh) pro Jahr angeben. So kannst du schnell und einfach zwischen den Kühlschrank-Angeboten vergleichen, welches Gerät sparsamer ist.

Lautstärke

Da der Kühlschrank 24 Stunden am Tag läuft, ist die Betriebslautstärke nicht unbedeutend. Die Dezibel-Angabe ist auf dem Energielabel zu finden und gibt die maximale Lautstärke des Kühlschranks im Betrieb an. Geräte mit weniger als 45 Dezibel sind zu empfehlen.

Klimaklasse

Die Klimaklasse gibt Auskunft darüber, in welcher Umgebungstemperatur der Kühlschrank am geeignetsten aufgestellt werden kann, damit das Gerät störungsfrei läuft. Liegt die Umgebungstemperatur bei 10 bis 32 Grad (zum Beispiel im Keller), sollte ein Kühlschrank mit Klimaklasse SN (subnormal) gekauft werden. Im Bereich von 16 bis 32 Grad, ist ein Kühlschrank mit Klimaklasse N (normal) zu kaufen. Dies ist bei normalen Wohnungen der Fall. Ist die Umgebungstemperatur höher, dann empfehlen sich Geräte mit den Klassen ST (Subtropen) für 16 bis 38 und T (Tropen) für 16 bis 43 Grad. Die Angabe findet sich im Produktdatenblatt.

Null-Grad-Zone

Bei größeren Kühlschränken gibt es eine Null-Grad-Zone, die im Vergleich zu normalen Kühlschrank-Fächern dafür sorgt, dass die Lebensmittel länger frisch bleiben. Oftmals wird diese Zone auch noch in ein feuchtes und trockenes Fach unterteilt. Die Hersteller vergeben für ihre Zonen oft unterschiedliche Bezeichnungen wie BioFresh, PerfectFresh, Crisperbox, Chillerbox und VitaZone.

Kaltlagerfächer

Sie funktionieren unabhängig vom Kühlbereich. Kaltlagerfächer sind quasi ein Kühlschrank im Kühlschrank. Hier lässt sich die Kühltemperatur und Luftfeuchtigkeit unabhängig vom restlichen Kühlraum regulieren. Empfindliche Lebensmittel können entsprechend anders gekühlt werden.

Gefrierfach-Sterne

Wie tief der Gefrierschrank herunterkühlen kann, verrät dir die Anzahl der Sterne. Ein Stern (*) kühlt bis -6 Grad, zwei Sterne (**) auf -12, drei Sterne (***) auf -18 und vier Sterne (****) auf -18 Grad und kühler herunter. Gefrorene Lebensmittel halten so je nach Anzahl der Sterne eine Woche bis hin zu einem Jahr.

Temperatureinstellung

Bei modernen Geräten lässt sich die Temperatur für den Kühl- und Gefrierschrank elektronisch einstellen. Soll der Kühlschrank auf 6 Grad kühlen, dann wird einfach 6 Grad eingegeben. Viele Geräte verfügen auch über einen Urlaubs-Modus. Hier kühlt der Kühlschrank mit reduzierter Leistung bei etwa 15 Grad weiter, ohne dass er geleert oder abgeschaltet werden muss.

Teurere Modelle sind mit einem Display ausgestattet, das die aktuelle Innenraumtemperatur anzeigt.

Schnellkühlen- und Schnellgefrieren-Funktion

Per Knopfdruck lässt sich die Kühlleistung erhöhen, wodurch Lebensmittel schnell und schonend gekühlt oder eingefroren werden. Zugleich wird vermieden, dass sich Kühl- und Gefrierraum erwärmen. So lassen sich Getränke schnell auf eine niedrige Temperatur herunterkühlen. Falls diese Funktion interessant für dich ist, dann achte in den Kühlschrank-Angeboten auf Bezeichnungen wie Supercool und Superfrost sowie Coolmatic und Frostmatic.

Smart-Home-Kühlschrank

Smarte Kühlschränke lassen sich auch mit dem Internet verbinden, sodass du mit dem Smartphone oder Tablet auf das Gerät zugreifen kannst. So lassen sich von unterwegs aus die Temperatur einstellen oder der Inhalt des Kühlschranks betrachten. Zudem lassen sich mit einigen Modellen auch automatische Einkaufslisten erstellen und Verfallsdaten kontrollieren. Für das Smart Home kommen solche smarten Kühlschränke infrage.

Extras

Isst du viel Obst und Gemüse, dann solltest du dir einen Kühlschrank kaufen, der Obst- und Gemüse-Boxen mitbringt.

Viele Kühlschränke geben dir ein akustisches Signal, wenn die Kühlschrank-Tür nicht richtig geschlossen wurde.

Hochwertige Modelle verfügen über einen Kaltwasser- und Eiswürfelspender.

Auch beim Design gibt es verschiedene Angebote. Die Auswahl reicht von Retro bis hin zu moderner Edelstahl-Optik.

Silberionen-Beschichtung

Es gibt auch Kühlschränke mit einer antibakteriellen anorganischen Silberionen-Beschichtung zu kaufen. Sie soll die Übertragung von Bakterien vom Kühlschrank-Innenraum auf Lebensmittel vermindern. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät jedoch von nanoskaligem Silber in verbrauchernahen Produkten ab.

Speditionsware

Kühlschränke sind als großes Haushaltsgerät Speditionsware. Beachte also die ggf. im Deal anfallenden Lieferkosten. Werden dir die Kosten im Angebot erlassen, dann kann es sich um ein günstiges Kühlschrank-Schnäppchen handeln.

Günstige Kühlschränke

Ein Kühlschrank-Schnäppchen lässt sich meist auch mit einem Auslaufmodell machen. Im Angebot gibt es den entsprechenden Kühlschrank günstiger zu kaufen.