Online Tablet kaufen und ohne Mehrkosten Gutes tun

Tablet-Angebote im Schnäppchen-Blog

Du möchtest ein Tablet günstig kaufen? Hier findest du aktuelle Tablet-PC-Deals, Gutscheine und Rabatte in diversen Onlineshops. Falls du online ein unschlagbar günstiges Tablet-Angebot gefunden hast, dann teile es uns mit! So können auch andere günstige Tablets kaufen sowie Natur, Tiere und Umwelt von deinem Hinweis profitieren.

Tablet kaufen und der Natur helfen

Beginne deine Online-Einkäufe auf Kaufbiene und lass dich zu den Deals weiterleiten. Kaufst du dann ein Tablet, erhalten wir vom jeweiligen Onlineshop eine Provision. Diese fließt zu 50%* in den Natur-, Umwelt- und Tierschutz. Falls es hier gerade kein passendes Tablet-Angebot gibt, kannst du unsere Partnerlinks nutzen, damit dennoch eine Spende entsteht. *Amazon ausgenommen.

Tablet günstig im Angebot kaufen

Keine Angebote vorhanden.

Tablet kaufen – Kaufberatung

Jedes Jahr werden unzählige Tablets mit besserer Hardware und neuen Funktionen auf den Markt gebracht. Die Tablet-Angebote unterscheiden sich in ihrer Auslegung. Je nach Nutzungsverhalten kannst du so für Spiele, Multimedia- oder Büro-Anwendungen diverse Tablets kaufen. Damit sich die günstigen Tablet-Angebote für dich lohnen, kannst du vor dem Kauf folgende Punkte beachten, um eine bessere Kaufentscheidung zu treffen:

Display-Größe

Die Größe der Bildschirm-Diagonale wird in Zoll angegeben. Ein Zoll entspricht 2,54 cm. Gängige Größen liegen zwischen 7 und 10,8 Zoll. Kleinere Tablets mit 5 bis 6 Zoll werden auch als Phablets bezeichnet – einem Kofferwort aus Phone und Tablet. Kleinere Tablets sind handlicher und lassen sich etwas einfacher bedienen.

Größere Modelle mit 11, 12 oder 13 Zoll werden Tablet-Computer genannt. Sie eignen sich als Multimedia-Tablets zum Filme schauen.

Bildschirm-Technologie

Hier wird größtenteils zwischen LCD- und OLED-Bildschirmen unterschieden. Die meisten Tablets sind mit LCD-Bildschirmen ausgestattet, die auf Flüssigkristallen basieren. Das Bild fällt bei diesen Bildschirmen hell aus, da LCDs mit einer Hintergrundbeleuchtung arbeiten. Schwarze Bildpunkte sind daher bei genauerer Betrachtung eher dunkelgrau.

IPS-Bildschirme, die gerne von Apple unter dem Namen Retina vermarktet werden, gehören ebenfalls zu den LCDs. Sie zeichnen sich durch eine hohe Farbgenauigkeit und eine gute Blickwinkelstabilität aus, wodurch das Bild aus verschiedenen Blickwinkeln nahezu gleich gut einsehbar ist.

In OLED-Bildschirmen sind selbstleuchtende organische Leuchtdioden integriert. Die Hintergrundbeleuchtung entfällt, was kräftige Farben und hohe Kontraste bedeutet. Auch die Blickwinkelstabilität und ein geringerer Stromverbrauch zeichnen OLEDs aus. Die Lebensdauer fällt allerdings über Jahre gesehen geringer aus als die der LCDs. Dies liegt an den organischen Leuchtdioden, die sich schneller abbauen und unterschiedlich stark altern. In puncto Helligkeit können OLEDs ebenfalls nicht mit LCDs mithalten.

Samsung vermarktet seine Top-Modelle mit OLED als Super-AMOLED. Bildschirme mit Super-AMOLED spiegeln weniger als einfache AMOLED-Bildschirme. Sie bieten außerdem eine bessere Farbdarstellung durch eine Erhöhung der Subpixel-Anzahl von 8 auf 12.

Auflösung

Tablets gibt es mit unterschiedlichen Auflösungen zu kaufen. Die Bildschirm-Auflösung reicht bei hochauflösenden Modellen von Full HD (1.920 x 1.080 px), über WQHD (2.560 x 1.440 px) bis hin zu Ultra HD (3.840 × 2.160 px). Je hochauflösender der Bildschirm ist, desto schärfer kann hochauflösendes Bild- oder Videomaterial vom Tablet angezeigt werden kann.

Niedrig auflösende Tablets mit 720 x 576 oder 1.280 x 720 px sind eher nicht mehr zu empfehlen, wenngleich entsprechende Tablets günstig angeboten werden.

Bildschirm-Helligkeit

Möchtest du das Tablet viel unterwegs oder auf Reisen nutzen? Dann solltest du einen Blick auf die maximale Helligkeit werfen. Auf dunklen Bildschirmen lässt sich bei Sonnenschein nicht viel erkennen.

Um die Helligkeit des Bildschirms beurteilen zu können, ermitteln Hersteller die Leuchtdichte. Angegeben wird diese in Candela je Quadratmeter (cd/m²). Je höher der Candela-Wert ausfällt, desto heller kann das Bild vom Tablet angezeigt werden.

Im Bereich von 200 und 400 cd/m² liegen die meisten Tablets. Empfehlenswert sind Tablets mit mind. 300 cd/m², um auch im Freien etwas auf dem Bildschirm erkennen zu können.

Gewicht

Das Gewicht kann bei dauerhafter Verwendung des Tablets nicht ganz unwichtig sein. Kleinere 7-Zoll-Tablets wiegen etwa 300 g, größere Modelle hingegen häufig 400 oder 500 g.

Prozessor

Sollen anspruchsvolle Anwendungen, Spiele und hochauflösende Videos flüssig wiedergegeben werden, dann solltest du auf den verbauten Prozessor (CPU) achten. Wie schnell das Tablet arbeitet, hängt nämlich maßgeblich vom Prozessor ab. In modernen Tablets werden Mehrkernprozessoren (Multi-Core-Prozessoren) mit einem hohen Takt verbaut.

Rechenaufgaben können bei Mehrkernprozessoren auf mehrere Prozessorkerne parallel verteilt und abgearbeitet werden, wodurch eine Leistungssteigerung erreicht wird. Hier gilt es eine Auswahl zwischen verschiedenen Modellen mit Dual-Core- (Zweikern), Quad-Core- (Vierkern) und Octa-Core-Prozessoren (Achtkern) zu treffen.

Die Taktfrequenz gibt die Anzahl der Arbeitsschritte des Prozessors pro Sekunde an, also mit welcher Geschwindigkeit der Prozessor arbeitet. Bietet das Tablet bspw. eine CPU mit einer Taktfrequenz von 2,8 GHz (Gigahertz), können 2,8 Milliarden Rechenschritte pro Sekunde ausgeführt werden. Je höher der Takt ausfällt und je mehr Kerne der Prozessor bietet, desto anspruchsvoller können die Apps sein.

Arbeitsspeicher

Im Arbeitsspeicher werden die Daten, die zur und während der App-Ausführung benötigt werden, zwischengespeichert. Auf die im Arbeitsspeicher abgelegten Daten greift der Prozessor zu. Sollen mehrere parallel ausgeführte Anwendungen flüssig laufen und der Wechsel von App zu App schnell erfolgen können, dann empfiehlt es sich ein Tablet mit einem großen Arbeitsspeicher (RAM) zu kaufen.

Das Minimum sollten 2 GB sein. Top-Modelle sind mit bis zu 16 GB ausgestattet. Günstige Tablets mit 1 GB eignen sich eher nur zum Surfen und für kleine und einfache Anwendungen.

Daneben kannst du einen Blick auf den Speichertyp werfen. In vielen günstigen Tablets ist ein DDR-SDRAM-Modul eingebaut. Effizienter ist LPDDR (Low Power DDR). Dieser wird als mobiler RAM bezeichnet und ist speziell auf Mobilgeräte zugeschnitten. Je nach Arbeitsspeicher-Generation kann das Tablet mit einem DDR3 oder DDR4 bzw. LPDDR3 oder LPDDR4 ausgestattet sein. Mit jeder neuen Generation fällt die Geschwindigkeit schneller aus, mit der der Prozessor auf die Daten zugreifen kann. LPDDR5 wird noch 2020 erwartet, DDR5 für 2020/2021.

Speicherplatz

Wenn du viele Daten mit einer großen Dateigröße (wie Videos oder Musik) auf dem Tablet abspeichern willst, solltest du dir ein Tablet kaufen, das viel Speicherplatz bietet. Benötigst du nicht sonderlich viel Speicherplatz, dann fällt der Preis des Tablets günstiger aus. Oft lässt sich so ein Tablet-Schnäppchen machen.

Günstige Einsteiger-Tablets bieten meist eine Speicherkapazität von 16 GB. Teure Modelle bieten bis zu 512 GB als Speicherplatz an. Einige Tablets, vor allem die mit Android-Betriebssystem, lassen sich mit einer microSD-Karte aufrüsten. Bei Apples iPads ist das hingegen nicht möglich. Über einen USB-Stick mit Lightning-Stecker kannst du bei einigen Modellen für zusätzlichen Speicherplatz sorgen. Oder nutze einen Online-Speicher (Cloud), wenn eine aktive Verbindung mit dem Internet besteht.

Kamera

Viele Tablets sind mit zwei Kameras ausgestattet. Eine davon befindet sich auf der Vorderseite des Tablets für Videotelefonie und Selfies und eine auf der Rückseite für hochauflösende Fotos und Videos. Top-Tablets bieten hingegen sogar eine Dual-Kamera auf der Rückseite an, die mit verschiedenen Objektiven (Weitwinkel- und Ultra-Weitwinkelobjektiv) daher kommt. Günstige Tablets warten meistens mit nur einer Kamera auf, die sich auf der Rückseite befindet. Empfehlenswert ist eine Rückkamera mit mind. 10 Megapixeln.

Selten integriert sind bisher Kameras mit einer Auflösung von 4K (3.840 x 2.160 px).

Für viele Tablet-Modelle gibt es inzwischen Aufsteck-Blitze zu kaufen.

Mikrofon

Willst du mit deinem zukünftigen Tablet telefonieren oder einen Sprachassistenten nutzen? Dann solltest du im Angebot darauf achten, dass ein Mikrofon im Gerät integriert ist. Billigen Tablets kann nämlich ein Mikrofon fehlen, was den Nutzungsumfang wesentlich einschränkt.

Akku

Vor dem Tablet-Kauf kannst du darauf achten, ob der Akku fest verbaut ist oder nicht. Nur sehr wenige Tablets sind mit einem austauschbaren Akku ausgestattet. Fest verbaute Akkus lassen sich von Laien nicht selbst wechseln. Du kannst natürlich versuchen, den Akku mit Spezialwerkzeug selbst zu tauschen.

Im Laufe der Zeit werden Akkus nämlich altersschwach, wodurch die Speicherkapazität kontinuierlich abnimmt. Der Akku lässt sich nicht mehr vollständig aufladen. Bei einem Defekt wird das Tablet für gewöhnlich eingeschickt und der alte Akku von Profis durch einen neuen ersetzt.

Akkulaufzeit

Moderne Geräte bieten eine sehr lange Akkulaufzeit. Mit Top-Tablets kann mit einer Akkuladung den ganzen Tag im Internet gesurft werden. Empfehlenswert sind Modelle mit einer Kapazität von 5.000 mAh und mehr.

Bist du viel unterwegs, spielst gerne und schaust Videos auf dem Tablet, dann solltest du einen Tablet-PC kaufen, der mit einer hohen Akkukapazität ausgerüstet ist oder den an sich eine Powerbank anschließen lässt.

Betriebssystem

Die Tablet-Angebote können sich in ihrem jeweiligen Betriebssystem unterscheiden:

  • Android: Dieses Betriebssystem ist auf sehr vielen Tablets installiert. Vorteile bietet es vor allem bei der Flexibilität und der Anzahl der Apps. Nachteile kann es bei der Sicherheit geben. System-Updates erhalten die Tablets meist nur für drei Jahre. Bekannt gewordene Sicherheitslücken werden danach auf alten Geräten nicht mehr durch Updates geschlossen.
  • iOS: Im Vergleich zu Android bietet das Betriebssystem von Apple mehr Sicherheit. Die Tablets werden über einen langen Zeitraum mit wichtigen Updates versorgt. Die Anzahl der Apps ist wie bei Android hoch. Auch die Bedienung fällt intuitiv aus. Tablets mit iOS sind sehr leistungsfähig und benötigen im Vergleich zu Windows weniger Arbeitsspeicher.
  • Windows: Das Windows-Betriebssystem eignet sich vor allem für diejenigen, die ein Business-Tablet kaufen wollen. Von Vorteil sind hier die installierten und bekannten Office-Programme. Für Windows gibt es aber weniger Apps.

Alternative Betriebssystem sind Google Chrome OS auf verschiedenen günstigen Tablets sowie Fire OS auf jedem Amazon-Tablet.

Internetverbindung

Willst du Filme und Serien aus dem Internet abrufen und soll das Tablet mit anderen Geräten Daten austauschen können? Dann solltest du dir ein Tablet mit einer WiFi-Funktion bzw. mit einer schnellen WLAN-Technik kaufen. Empfehlenswert sind hier Tablets ab IEE 802.11n mit Datenraten von bis zu 600 Mbit/s. Noch besser ist IEE 802.11ac, die Datenraten von bis zu 1.300 Mbit/s erlauben. Um 4K-Videos abzurufen, ist ein schneller Internetanschluss mit 25 Mbit/s empfehlenswert.

Wenn du unterwegs mobiles Internet ohne Smartphone-Kopplung nutzen willst, sollte das Tablet über einen SIM-Karten-Steckplatz verfügen. Die Hersteller kennzeichnen entsprechende Modelle meist als LTE-Version. Bei Apple heißen entsprechende Geräte Cellular. Voraussetzung ist dann natürlich der Abschluss eines Handytarifs bzw. Datentarifs.

Alternativ kannst du über einen Surfstick mit dem Tablet ins Internet gehen, wenn im Tablet eine USB-Schnittstelle vorhanden ist. Oder nutze ggf. das vorhandene Datenvolumen vom Smartphone, wenn das Handy Tethering bzw. eine Hotspot-Funktion unterstützt. Surfe dann via WLAN ober Bluetooth im Netz. Hierbei wird das Smartphone als Modem verwendet.

Mit WiFi und ohne LTE sind Tablets günstiger als jene mit LTE.

HDMI-Schnittstelle

Einige wenige Tablets verfügen über eine micro-HDMI-Schnittstelle. Über diese lässt sich das Tablet mit einem entsprechenden Kabel mit dem Fernseher oder Monitor verbinden. Aufgenommene Videos und Fotos können so problemlos auf einem großen Bildschirm wiedergegeben werden. Alternativ lassen sich die Geräte über WLAN verbinden, wenn es sich um einen smarten Fernseher handelt.

Extras

Im Angebot gibt es oft Tablets, die eine Stift-Eingabe unterstützen. Hierbei kannst du einen speziellen Touchscreen-Stift zum Zeichnen und Schreiben verwenden. Dies ist vor allem bei Tablet-Deals der Fall, die ein Business-Modell enthalten.

Wenige wasserfeste Modelle lassen sich bei Regenwetter nutzen. Die Bezeichnung "Outdoor-Tablet" wird für die entsprechende Technik häufig genutzt.

Verfügt das favorisierte Tablet über eine Nachtlichtfunktion, kann das blaue Licht des Bildschirms reduziert werden. Das schont die Augen und hilft beim Einschlafen.

Eine weitere Funktion kann eine Bild-in-Bild-Ansicht sein, wodurch sich mehrere Apps nebeneinander anzeigen lassen.

Einige Modelle lassen sich auch kabellos aufladen. Hier ist auf den Qi-Standard zu achten.

Fingerabdrucksensoren sind häufig bei hochwertigen Business-Tablets eingebaut. Das Tablet lässt sich mit dem eigenen Fingerabdruck entsperren. App-Käufe lassen sich per Fingerabdruck ebenfalls autorisieren.

Neuere Tablets können mit einer USB-3.1- oder USB-C-Schnittstelle ausgestattet sein, die hohe Datenraten ermöglichen.

Zubehör

Nützliches Zubehör für Tablets sind eine Powerbank als Ladestation, Kopfhörer, Bildschirm-Schutzfolie, Schutzhülle sowie ggf. Halterungen und ein zusätzlicher Lautsprecher. Die meisten Tablets besitzen eine Bluetooth-Schnittstelle, sodass sich unter anderem auch Bluetooth-Kopfhörer und Bluetooth-Lautsprecher kabellos mit dem Gerät verbinden lassen.

Es ist darauf zu achten, dass das ggf. vorhandene Zubehör mit dem zukünftigen Tablet kompatibel ist.

Tablet als Notebook verwenden

Willst du das Tablet als Ersatz für ein Notebook verwenden, dann kommt ein Pro-Tablet bzw. ein Convertible-Notebook oder Detachable-Notebook für dich infrage. Convertibles und Detachables können sowohl als Tablet als auch als Notebook verwendet werden. Bei Convertibles lässt sich die Tastatur über ein Scharnier um 360 Grad drehen, sodass sie sich dann auf der Bildschirm-Rückseite befindet. Bei Detachables kann die Tastatur vom Bildschirm getrennt und wieder angesteckt werden.

Gaming-Tablets

Ein Gaming-Tablet solltest du dir kaufen, wenn du mit deinem Tablet viel und flüssig spielen willst. Dieses bietet einen leistungsstarken Prozessor, einen großen Arbeitsspeicher, eine gute Grafikkarte und viel Speicherplatz. Tablets zum Spielen sind nicht so günstig wie vergleichbare Modelle mit weniger Rechenleistung. Eine Alternative zum Gaming-Tablet kann die Spielkonsole Switch von Nintendo oder die neuere Switch Lite sein.

Kinder-Tablets

Für Kinder gibt es stabile Tablets zum Lernen und Spielen, die am Gehäuse mit einer Silikonhülle umschlossen sind. Sie sind häufig mit einer einstellbaren Sicherung ausgestattet, die die Nutzungsdauer begrenzt. Zudem gibt es Apps, die Kinder vor nicht kindgerechten Inhalten im Internet schützen. Odys bietet zum Beispiel Kinder-Tablets an.