Online Waschmaschine kaufen und ohne Mehrkosten Gutes tun

Waschmaschinen-Angebote im Schnäppchen-Blog

Du möchtest eine Waschmaschine günstig kaufen? Hier findest du aktuelle Waschmaschinen-Deals, Gutscheine und Rabatte in diversen Onlineshops. Falls du online ein unschlagbar günstiges Waschmaschinen-Angebot gefunden hast, dann teile es uns mit! So können auch andere günstige Waschmaschinen kaufen sowie Natur, Tiere und Umwelt von deinem Hinweis profitieren.

Waschmaschine kaufen ⇒ Natur helfen

Beginne deine Online-Einkäufe auf Kaufbiene und lass dich zu den Deals weiterleiten. Kaufst du dann eine Waschmaschine, erhalten wir vom jeweiligen Onlineshop eine Provision. Diese fließt zu 50%* in den Natur-, Umwelt- und Tierschutz. Falls es hier gerade kein passendes Waschmaschinen-Angebot gibt, kannst du unsere Partnerlinks nutzen, damit dennoch eine Spende entsteht. *Amazon ausgenommen.

Waschmaschine günstig im Angebot kaufen

Keine Angebote vorhanden.

Waschmaschine kaufen – Kaufberatung

Waschmaschinen werden auch als Waschvollautomat oder Waschautomat bezeichnet, da die einzelnen Waschprogramme vollautomatisch hintereinander von der Maschine abgearbeitet werden. Einige Waschautomaten sind in der Lage, Wäsche zu trocknen. Entsprechende Geräte werden als Waschtrockner tituliert.

Bei Waschmaschinen wird zwischen Topladern (werden von oben mit Schmutzwäsche befüllt) und Frontladern (von vorne befüllt) differenziert. Daneben können sich die angebotenen Waschmaschinen in ihren Waschprogrammen, Schleuderdrehzahlen und Fassungsvermögen unterscheiden. Ein wichtiges Kaufkriterium kann das Energielabel sein, das dir dabei hilft, den Energie- und Wasserverbrauch einzuschätzen.

Damit sich die günstigen Waschmaschinen-Angebote, -Deals und -Schnäppchen für dich lohnen, kannst du vor dem Kauf folgende Punkte beachten, um eine bessere Kaufentscheidung zu treffen:

Frontlader

Solltest du dir eine Waschmaschine kaufen, die vorne über ein Bullauge beladen wird, dann handelt es sich um eine Frontlader-Waschmaschine. Über das Bullauge kann der Waschvorgang beobachtet werden. Als nützlich kann sich eine Waschmaschine erweisen, die während des Waschgangs mit Schmutzwäsche nachgefüllt werden kann.

Frontlader sind mit 60 cm breiter als die schlanken Toplader-Waschmaschinen. Das Fassungsvermögen kann dadurch größer ausfallen als das der Toplader. Es kann so bei einigen großen Waschmaschinen bis zu 12 kg betragen. Im Gegensatz zu den Frontladern lässt sich die Oberfläche bspw. als Ablagefläche für Parfüm, Wäschekorb, Waschmittel, Rasierer oder Haartrockner nutzen.

Günstige Frontlader-Waschmaschinen werden häufiger nachgefragt. Aus diesem Grund gibt es viele Waschmaschinen-Angebote mit Bullauge.

Toplader

Entsprechende Waschmaschinen werden von oben befüllt. Toplader-Waschmaschinen sind für ältere Menschen gut geeignet, da die Wäsche rückenschonend eingelegt wird. Den Waschvorgang kannst du bei diesen schlanken Modellen allerdings nicht beobachten.

Die Breite beträgt meist 40 cm. Durch die schlanke Bauweise und die kleine Trommel fällt das Fassungsvermögen geringer aus als das der Frontlader. Bei Topladern ist die Gefahr geringer, dass sie Wasser zu verlieren. Es ist nicht unüblich, dass Frontlader im Laufe der Zeit Wasser über den Bullaugen-Bereich verlieren.

Achte auf Toplader mit SoftOpening-Trommel, bei der sich die Trommeltüren langsam und leise von alleine nach kurzem Tastendruck öffnen, ohne gegen die Waschmaschine zu knallen.

Bekannte Hersteller sind Bosch, Miele und Siemens.

Waschtrockner

Soll die Kleidung nach dem Schleudern gleich noch getrocknet werden, dann solltest du dir einen Waschtrockner kaufen. Bei einem Waschtrockner werden sozusagen Waschmaschine und Wäschetrockner in einem Haushaltsgerät vereint. Im Normalfall handelt es sich dabei um einen 60 cm breiten Frontlader. Waschtrockner arbeiten zwar nicht so effizient wie herkömmliche Wäschetrockner, können aber bei geringer Ladung (halbe Trommel voll) und einer hohen Schleuderzahl eine sinnvolle Investition sein.

Bedenke vor dem Kauf, dass Waschtrockner meist einen höheren Energie- und Wasserverbrauch haben und weniger Einstellmöglichkeiten bieten als die jeweiligen Einzelgeräte. Im Angebot gibt es häufig Waschtrockner, die vom Kaufpreis her nicht günstiger sein müssen als die Summe aus Waschmaschine und Wäschetrockner. Besitzt du viel schonend zu waschende Feinwäsche, die mit einer niedrigen Tourenzahl geschleudert wird, macht ein Waschtrockner eher keinen Sinn.

Fassungsvermögen

Lass in deine Kaufentscheidung mit einfließen, wie viel Wäsche maximal in einem Waschvorgang gereinigt werden kann. Frontlader-Waschmaschinen bieten mit ihren 6 bis 8 kg meist mehr Platz. Die kleinen Toplader fassen meist max. 4 bis 5 kg, was für Singles und Paare ausreicht. Für Haushalte mit bis zu vier Personen sind Waschmaschinen günstig, die 6 bis 8 kg fassen. Lebst du in einem Haushalt mit mind. 5 Personen, dann solltest du dir eine Frontlader-Waschmaschine kaufen, die bis zu 12 kg fasst.

Schleuderleistung und Touren

Je höher die Tourenzahl ausfällt, desto weniger feucht kommt die frische Wäsche aus der Waschmaschine. Ideal sind 1.400 bis 1.600 Umdrehungen pro Minute (U/min), die mit Frontladern erreicht werden. Toplader-Waschmaschinen schaffen meist maximal 1.200 Touren pro Minute. Waschmaschinen mit individuell einstellbarer Tourenzahl sind beim Kauf zu bevorzugen.

Auf dem Energielabel findet sich eine Angabe über die Schleuderwirkungsklasse. Sie gibt darüber Auskunft, wie viel Restfeuchte nach dem Schleudervorgang bezogen auf das Trockengewicht noch in der frischen Wäsche enthalten ist. Die beste Schleuderwirkung haben Waschmaschinen mit Klasse A (Restfeuchte < 45 %) – Geräte mit G die schlechteste (Restfeuchte ≥ 90 %). Waschmaschinen mit 1.600 U/min erhalten meist die Klasse A. Die Wäsche benötigt nach dem Aufhängen dementsprechend weniger Zeit bis zur vollständigen Trocknung. Bei Waschmaschinen mit Klasse B enthält die Wäsche noch 45 bis 54 % Restfeuchte. Dies ist bei Waschvollautomaten mit meist 1.200 bis 1.400 U/min der Fall.

Bedenke, dass mit einer hohen Tourenzahl Kleidung stärker strapaziert und zerknittert wird. Feinwäsche und empfindliche Kleidung soll niedrig bzw. gar nicht geschleudert werden. Eine mit Schontrommel ausgestattete Waschmaschine von AEG oder Miele kann diesbezüglich infrage kommen. Die Trommel besitzt eine wabenförmige Oberfläche, durch die ein dünner Wasserfilm erzeugt wird. Dieser schützt die Bekleidung vor Beschädigungen.

Maße

Die Waschmaschinen unterscheiden sich in ihren Maßen hauptsächlich in der Breite. Frontlader-Waschmaschinen sind meist 60 cm breit – Toplader meist 40 cm.

In Tiefe und Höhe unterscheiden sich hingegen Waschmaschinen kaum. Die Tiefe beträgt meist 60 cm und die Höhe zwischen 80 und 90 cm. Daneben gibt es Mini-Waschmaschinen der Bauart Frontlader zu kaufen, die ca. 44 cm tief sind.

Unterbaufähigkeit

Achte beim Waschmaschinen-Kauf darauf, ob der bevorzugte Frontlader unterbaufähig ist, falls er bspw. neben einem Geschirrspüler in die Küchenzeile integriert werden soll. Die Abdeckplatte lässt sich bei entsprechenden Geräten problemlos abnehmen. Toplader sind nicht unterbaufähig.

Display

Selbst günstige Waschmaschinen verfügen über einen Bildschirm mit übersichtlichen Angaben. Einige Geräte lassen sich über einen Touchscreen bedienen.

Waschprogramme

Standard sind die Programme Kochwäsche, Buntwäsche, Feinwäsche, Vorwäsche und pflegeleicht mit unterschiedlichen Temperaturen. Hochwertige Marken-Waschmaschinen von Miele, AEG, Bosch, Siemens, Beko und Samsung bieten weitere Programme für spezielle Kleidungsstücke wie Jeans, Sport-Bekleidung, Outdoor-Bekleidung, dunkle Bekleidung und Oberhemden oder für spezielle Kleidung aus Wolle, die schonender gewaschen oder geschleudert werden muss.

Weitere Zusatzprogramme können je nach Angebot Handwäsche, Kaltwäsche, halbe Ladung, Fleckenentfernung, Intensivreinigung, Intensivspülen oder gar die Entfernung von Tierhaaren (Pet Hair Removal) sein. Ein weiteres nützliches Programm kann Kurzwäsche (Express) sein. Im Schnellwaschprogramm wird kaum verschmutzte Kleidung in einer geringen Menge bei kurzer Dauer (meist 15 bis 20 Minuten) gewaschen. Ob diese Programme für dich hilfreich sein können, musst du selbst entscheiden. Denn oftmals gibt es Waschmaschinen günstiger zu kaufen, die ohne Zusatzprogramme auskommen.

Beim Sensitiv-Programm für Allergiker Programm wird ein zusätzlicher Spülgang eingefügt, der selbst letzte Waschmittelrückstände entfernt. Halte diesbezüglich nach Waschmaschinen-Angeboten von Bosch Ausschau.

Dampffunktion

Soll das Gerät heißen Dampf (Steam-Technologie) wie ein Dampfbügeleisen erzeugen können, damit die Wäsche etwas geglättet wird, dann solltest du dir eine Waschmaschine kaufen, die eine Dampffunktion mitbringt. Sie spart beim Bügeln Zeit. Der Stromverbrauch fällt jedoch bei eingeschalteter Dampffunktion höher aus.

Mengenautomatik mit Beladungssensor

Ist die Waschmaschine mit einem Beladungssensor ausgestattet, erkennt der Waschvollautomat, wie viel Kilogramm Wäsche eingefüllt wurde. Danach richtet sich, wie viel Waschmittel (oftmals mit Dosierungsempfehlung) und Wasser benötigt werden. Die ideale Waschdauer wird von der Waschmaschine automatisch angepasst, wodurch ressourcenschonend und günstig gewaschen wird. Mit einer Mengenautomatik lassen sich also Wasser, Waschmittel und Strom sparen, da weniger Wasser aufgeheizt werden muss und Schleuderdrehzahlen reduziert werden.

Noch intelligenter sind bspw. die i-DOS-Frontlader-Waschmaschinen von Bosch und Siemens, die das Waschmittel in Abhängigkeit von Textilart, Verschmutzungsart, Wasserhärte und Beladungsmenge über integrierte Sensoren selbst dosieren (Dosierungsautomatik).

Durch die Mengenautomatik wird die Waschmaschine zudem vor einer Überladung geschützt. Du erhältst bei hochwertigen Geräten eine Meldung, dass zu viel Wäsche eingefüllt wurde. Die Mengenautomatik ist oftmals schon in Waschmaschinen, die um die 500 € kosten.

Aquasensor

Ist die neue Waschmaschine mit einem Aquasensor ausgestattet, dann erkennt dieser die Trübung des Spülwassers. Das nachfolgende Programm wird automatisch angepasst. Anzahl und Dauer der Spülgänge werden bei recht klarem Wasser reduziert. Waschmaschinen von Miele, Siemens und Bosch verfügen häufig über diesen Aquasensor.

Energieeffizienzklassen

Jede neue Waschmaschine wird mit dem EU-Energielabel versehen. Je nachdem, wie sparsam oder verschwenderisch der Waschvollautomat bei 220 Waschzyklen beim Waschprogramm Baumwolle ist, erhält er die Kennzeichnung A+++ (äußerst sparsam) oder A (energiehungrig).

Um bei den Strom-Folgekosten günstig zu fahren, solltest du dir eine Waschmaschine kaufen, die mindestens die Klasse A++ bietet. Vor allem bei häufigem Waschen amortisiert sich der höhere Anschaffungspreis bei Waschmaschinen mit A+++ schnell. Langfristig schont eine A+++-Waschmaschine die Umwelt und den Geldbeutel.

Ab März 2021 greift das überarbeitete Energielabel. Waschmaschinen mit Klasse A sind dann die sparsamsten Geräte.

Wasserverbrauch

Auf dem Energielabel findest du ebenfalls eine Angabe zum Wasserverbrauch bei 220 Waschzyklen. Hier werden Waschmaschinen je nach ihrem jeweiligen Wasserverbrauch ebenfalls den Klassen A+++ (geringster Verbrauch) bis D (sehr hoher Wasserverbrauch) zugeordnet.

ECO-Taste

Mit der ECO-Funktion lässt sich Geld sparen. Sie ist in nahezu allen Waschmaschinen integriert. Schmutzwäsche wird länger in der Lauge eingeweicht (Waschvorgang dauert länger). Die Wäsche kann anschließend bei geringerer Temperatur gewaschen werden, wodurch Wasser nicht so stark aufgeheizt werden muss, was viel Energie spart.

Üblicherweise wird bei hohen Temperaturen ein besserer Reinigungsgrad erreicht. Ideal ist es, das Eco-Programm bei weniger verschmutzter Wäsche auszuwählen. Je nach Modell heißt das Energiesparprogramm mal Spar/Eco, Öko oder Buntwäsche Eco.

Start- und Endzeitvorwahl

Hochwertige Modelle bieten eine Startzeitvorwahl. Es kann also der Zeitpunkt eingestellt werden, an dem die Waschmaschine anfangen soll zu arbeiten. Der Waschvorgang kann so um bis zu 24 Stunden nach hinten verschoben werden. Die Wäsche ist bspw. in etwa nach der Arbeit oder nach dem Aufstehen am Morgen fertig. Mit einem preiswerten Nachtstrom-Tarif wäscht die Waschmaschine günstiger.

Noch praktischer ist die Endzeitvorwahl, mit der du exakt bestimmen kannst, wann die Waschmaschine fertig sein soll.

Restlaufanzeige und Abschaltautomatik

Mit der Restlaufanzeige erfährst du, wie viel Zeit das ausgewählte Programm noch benötigt. Ein Hinweiston teilt dir anschließend mit, wann du die saubere Wäsche aus der Trommel nehmen kannst.

Ist eine Abschaltautomatik integriert, dann schaltet sich der Waschvollautomat automatisch nach einer kurzen Zeit ab, wenn er mit dem Programm fertig ist.

Spülstopp-Taste

Mit dieser Funktion wird der Waschvorgang vor dem letzten Schleudern unterbrochen. Die (empfindliche) Wäsche verweilt dann im letzten und sauberen Spülwasser und wird nicht geschleudert, wodurch sie nicht zerknittert. Dann wartet die Waschmaschine auf den letzten Programmpunkt "Abpumpen", den du per Tastendruck manuell auswählst. Tropfnass kann die saubere Wäsche anschließend aus der Waschmaschine entnommen werden.

Lautstärke

Eine leise Waschmaschine kann in einem Mehrfamilienhaus sinnvoll sein. Wie laut die Maschine maximal beim Schleudern und beim Waschen wird, steht auf dem Energielabel. Beim Waschgang beträgt die Geräuschbelastung meist zwischen 48 und 57 Dezibel (dB) – beim Schleudern zwischen 68 und 78 dB. Zum Vergleich: Ein Staubsauger ist etwa 70 dB laut.

Ist die Waschmaschine mit einem Nachtprogramm ausgestattet, wird die Geräuschentwicklung durch einen verkürzten Spülvorgang und eine gesenkte Schleuderleistung reduziert. Etwas länger fällt jedoch der Waschgang aus.

Unter den Angeboten können geräuscharme Waschmaschinen mit einem laufleisen Motor sein. Geräte mit Zen-Technologie (Bauknecht) oder iQdrive-Technologie (Siemens) gibt es so zu kaufen. Die ruhige und leise Laufart wird durch einen bürstenlosen Motor ermöglicht.

Schutz vor Wasserschäden

Bei einem Aquastop-Schlauch stoppt ein Ventil bei einem defekten Schlauch oder einem Leck in der Waschmaschine direkt hinter dem Wasserhahn die Wasserzufuhr. Daneben kann ein doppelwandiger Schlauch zum Angebot gehören. Ist der Innenschlauch defekt, quillt der integrierte Schwamm auf, wodurch die Wasserzufuhr ebenfalls gestoppt wird.

Idealerweise ist der Wasser zuführende Schlauch mit einer zusätzlichen Schutzhülle ummantelt. Tritt im Innenschlauch Wasser aus, erkennt das die Bodenwanne der Waschmaschine mit ihrem Undichtigkeitsfühler. Der Wasserzulauf wird gestoppt und die Pumpe aktiviert. Beachte, dass es billige Waschmaschinen zu kaufen gibt, die keinen dieser Schutzmechanismen bieten.

Ein Aquastop-Schlauch kann aber günstig nachgekauft werden. Wenn dir der Schutz vor Wasserschäden wichtig ist, achte auf beim Waschmaschinen-Angebot auf eine Ausstattung mit Mehrfachwasserschutz (MWS), Mehrfachwasserschutz plus (MWS+) oder Vollwasserschutz (VWS).

Kindersicherung

Für Haushalte mit Kindern ist eine Waschmaschine mit Kindersicherung klar von Vorteil. Kinder können durch Drücken verschiedenster Tasten das Waschprogramm nicht ändern, wodurch bspw. empfindliche Wäsche beim Waschen nicht beschädigt wird.

App-Steuerung

Hochwertige Frontlader-Waschmaschinen lassen sich per App über Smartphone und Tablet steuern, wenn die Maschine über WLAN mit dem Internet verbunden ist. So kannst du den Waschautomaten von unterwegs aus starten und steuern, die Restlaufzeit einsehen und sogar weitere Waschprogramme einspeichern und herunterladen. Entsprechende Geräte werden als smarte Waschmaschinen oder WLAN-Waschmaschinen bezeichnet, die zu den Smart-Home-Geräten zählen. Besonders häufig ist die Technologie in den Waschmaschinen von Samsung zu finden.

Waschmaschinen sind Speditionsware

Bedenke, dass es sich bei Waschmaschinen um Großgeräte handelt. Lieferkosten können entsprechend hoch ausfallen. Werden dir die Kosten erlassen oder sind im Angebot schon enthalten, dann kann es sich um ein günstiges Waschmaschinen-Schnäppchen handeln.

Günstige Waschmaschinen

Frontlader-Waschmaschinen sind günstiger als Toplader. Kleinere Waschmaschinen mit einem geringen Fassungsvermögen sind ebenfalls günstig.

Die Preise beginnen bei besonders günstigen Waschmaschinen im Angebot ab 250 €. Da du sicherlich nicht jedes Jahr eine neue Waschmaschine kaufen wirst, kannst du auch mal etwas mehr Geld in die Hand nehmen.

Ein Waschmaschinen-Schnäppchen lässt sich oft mit einem reduzierten Auslaufmodell machen.